Spielbericht 2. Spieltag C-Klasse KUS-KL SÜD

1. September 2016

Spielbericht 2. Punktspiel

SpVgg Schrollbach – FSV Krickenbach 1:4

Am 2. Spieltag trat unser FSV die Reise nach Schrollbach an, noch immer hatten die Krickenbacher Spieler die unglückliche Niederlage vom vergangenen Jahr im Kopf. Schon vor der Partie schwor man sich ein, dass man heute den Platz als Sieger verlassen will. Auf dem extrem holprigen Rasenplatz in Schrollbach, war man sich im klaren das diese Partie heute ein harter Kampf werden würde. Die Krickenbacher Mannschaft ging das Spiel sehr konzentriert an und auch früh nach 7 Minuten mit 1:0 in Führung. Marco Lutz führte einen Freistoß in Höhe der Mittellinie schnell aus, Dieter Lorenz ging am Elfmeterpunkt der Gäste in das Luftduell mit dem Torwart, sodass dieser nur mit Mühe klären konnte. Den abgewehrten Ball nahm Jannik Werlein an der Strafraumgrenze an, legte ihn sich noch zurecht und schob ihn dann überlegt zum 1:0 für sein Team in das einheimische Tor. Diese Führung tat unserer Mannschaft zunächst nicht gut, sodass Schrollbach mit großem Einsatz immer mehr in die Partie kam. In dieser Phase der Partie konnte Michael Rink im Krickenbacher Tor zweimal mit guten Paraden einen Rückstand verhindern. Leider zeigte man bis zum Pausenpfiff wenig brauchbares nach vorne, viel zu oft versuchte man durch die Mitte zu Spielen, wo die Räume aber sehr eng wurden und viele Bälle auch wegen des Platzes versprühen. Nach dem Seitenwechsel kam Schrollbach in der 48. Minute noch einmal zu einer kleinen Chance, doch ging der Schuss etwa 5 Meter am Krickenbacher Tor vorbei. Doch merkte man auch hier schon, dass die Krickenbacher Mannschaft dass Spiel unbedingt zu ihren Gunsten entscheiden wollte. Flüssig wurde nun nach vorne gespielt, aber auch in der Rückwärtsbewegung zeigte man eine ganz andere Körpersprache. Die wenigen Angriffsversuche wurden eine sichere Beute der Krickenbacher Hintermannschaft. Der zweite Krickenbacher Treffer war nur eine Frage der Zeit und nach 62 Minuten war es dann so weit. Über die linke Krickenbacher Angriffsseite brachte Norman Leis den Ball an den Fünfmeterraum von Schrollbach, wo erneut Jannik Werlein goldrichtig Stand und aus kurzer Entfernung dem Torwart nicht den Hauch einer Abwehrmöglichkeit gab. Nun rollte ein Angriff nach dem anderen Richtung einheimisches Tor. In der 65 Minute fast das 3:0, Dieter Lorenz hatte sich auf der linken Seite gegen drei Abwehrspieler durchgesetzt und legte gekonnt in den Rückraum, doch leider wurde der Schuss von Marco Lutz abgeblockt. Die Entscheidung dann in der 70. Spielminute, nach einem langen Einwurf von Norman Leis viel der Ball Marco Lutz 6 Meter vor dem Tor vor die Füße, mit voller Wucht donnerte Marco den Ball volley in die Maschen. Schrollbach war zwar geschlagen, gab aber nicht auf und kam in der 78. Minute zum verdienten Ehrentreffer. Nach einem Rückpass wollte Michael Rink gerade den Ball aus der Gefahrenzone schlagen, als dieser direkt vor seinem Fuß versprang und er so den Ball nicht richtig traf, der einheimische Stürmer nutzte das Platzgeschenk und schob den Ball in das leere Krickenbacher Tor. Kurz davor war Leonard Kyureghyan für den angeschlagenen Dieter Lorenz in die Partie gekommen. Leon war sofort in der Partie und in der 80. Minute setzte er sich gegen 2 Abwehrspieler und den Torwart durch, sah den in der Mitte völlig blank stehenden Norman Leis, der keine Probleme hatte das Zuspiel von Leon zum 4:1 zu verwerten. In der Schlussphase zeigte sich auch die läuferische frische unserer Mannschaft, Norman Leis scheiterte am Pfosten und die ebenfalls eingewechselten Fritz Schneider und Robin Stumpf zwangen den guten Schrollbacher Torwart zu guten Paraden. Alles in allem und auf Grund der 2. Halbzeit ein hochverdienter Auswärtssieg für unser Team, der gegen lange Zeit gut kämpfende Schrollbacher vielleicht um einen Treffer zu hoch ausfiel.
Aufstellung: 1 Michael Rink, 2 Pascal Zirkel, 3 Manuel Zirkel, 4 Björn Hanker, 6 Patrick Mang ab 83 Minute 14 Fritz Schneider, 7 Stefan Wirtzoch, 8 Steven Ecker, 9 Marco Lutz, 10 Jannik Werlein ab 87 Minute Robin Stumpf, 11 Dieter Lorenz ab 73 Minute Leonard Kyureghyan, 13 Norman Leis.
Weiter im Kader: Daniel Lietzau,Jan Bernhart,Mario Ecker.

07.08.2016